Home

Neuanmeldung der 5er ab heute im Sekretariat!


http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/schulbild.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Schule3.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/1-5.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Schule-2.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/2-3.jpeg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Burgfeld.png
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Schule5.jpg

Tag der Zivilcourage in der Landeshauptstadt Mainz

Am 19.9.2019 waren die Schülerinnen und Schüler der  Courage AG und der Streitschlichter AG bei dem „Tag der Zivilcourage“ in Mainz und hat sich dort aktiv an diesem Aktionstag beteiligt.

Die Jugendlichen sind in Begleitung von der Lehrerin Frau Große und der Schulsozialarbeiterin Frau Geib mit dem Zug nach Mainz gefahren.

Dann sind wir zum Staatstheater Mainz gelaufen, da vor dem Theater der Tag der Zivilcourage stattfand und hierfür einige Informationsstände aufgebaut waren. An den Ständen konnten wir Informationsmaterial und Flyer mitnehmen. Es gab dort auch ein Glücksrad, an welchem man Fragen zum Thema Zivilcourage beantworten und kleine Preise gewinnen konnte.

 

Gleich zu Beginn spielte das Polizeiorchester und sorgte für Stimmung!

 

 

Am besten hat uns ein interaktives Theaterstück gefallen, das von Schauspielern auf der Straße aufgeführt wurde. Die Zuschauer bekamen die Aufgabe einzugreifen, so dass die Situationen nicht eskalieren konnten. Unsere Gruppe hat aktiv mitgemacht und so gelernt, wie man sich in verschiedenen Situationen couragiert verhalten kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Dann haben wir noch den Dom von Mainz  und die Chagall-Fenster in der Pfarrkirche St. Stephan besichtigt. Außerdem waren wir am Rhein Picknicken und haben die schöne Aussicht genossen.

 

Danach gingen wir zum Bahnhof zurück und sind mit dem Zug wieder nach Speyer gefahren.Meiner Meinung nach war es ein schöner Ausflug und es hat viel Spaß gemacht, bei dem interaktiven Theater selbst zu gucken, was man in Notsituationen machen kann.

 

Geschrieben von Lukas (Mitglied der Courage AG und der Streitschlichter AG)

 


Kleine Forscher ganz groß

Die Klasse 6b besuchte heute das KIDS‘ LAB der BASF in Ludwigshafen. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung selbst Experimente durchführen und einiges ausprobieren.

 

Am Ende wurden die Forschungsergebnisse in einer wissenschaftlichen Präsentationsrunde vorgestellt. Das Experimentieren und Ausprobieren machte den Kids sehr viel Spaß. Wenn alles gut läuft, fährt die Klasse im Juni erneut zu einer Veranstaltung der BASF.

Wir bedanken uns bei allen Organisatoren der BASF, die diese Veranstaltung begleitet haben!


Verlegung der Stolpersteine in Speyer

Am 15. April 2019 wurden zum zweiten Mal Stolpersteine in Speyer verlegt. Die Courage AG der Burgfeldschule durfte die Verlegung der Stolpersteine begleiten und sich aktiv einbringen. Die Stolperstein erinnern an die Opfer der NS-Zeit, die verfolgt, inhaftiert, deportiert, vertrieben, zum Selbstmord gezwungen oder ermordet wurden. An ihrem letzten selbst gewählten Wohnort werden die Stolpersteine in den Bürgersteig eingelassen.

Die Schülerinnen und Schüler waren zum Beginn der Veranstaltung in den Gemeindesaal der  Speyerer Synagoge Beith Schalom eingeladen. Dort wurden Reden gehalten und die anwesenden Menschen, u.a. auch ein Zeitzeuge und die Angehörigen der bedachten Familien, begrüßt.

Anschließend begann die Verlegung der Stolpersteine vor den früheren Wohnhäusern der Widerständler-Familie Steigleiter Im Frohsinn und der jüdischen Familie Mayer, Scharff, Cahn und Altschüler in der Maximilianstraße. Der Künstler Gunter Demnig war selbst anwesend und nahm die Verlegung vor.

Die Jugendlichen der Courage AG lasen bei der Verlegung die Biografien der Familien vor, hielten ihre Portraits hoch oder legten Blumen nieder.

Es war für uns ein besonderes und berührendes Erlebnis, das uns in Erinnerung bleiben wird.


Starke Leser/innen in den 6. Klassen 

Heute fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Dazu qualifizierten sich die besten sechs Leserinnen und Leser aus den drei sechsten Klassen in einem klasseninternen Vorentscheid. 

Unter den Augen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler lasen die sechs Finalistinnen und Finalisten einen selbstgewählten Textausschnitt und einen ihnen unbekannten Text vor. Eine sechsköpfige Jury bestehend aus den Vorjahressiegern und den jeweiligen Klassenlehrern wählte Marina Heim aus der 6b zur Siegerin.

Die Entscheidung fiel der Jury jedoch sehr schwer, da alle Leserinnen und Leser eine ganz tolle Leistung zeigten.

Wir wünschen Marina beim Stadt- und Kreisentscheid im Frühjahr des nächsten Jahres viel Erfolg!!!


Die 6er Klassen der Burgfeldschule „TRAUEN SICH!“

     

Am Morgen des 26. November 2019 fuhren knapp 40 Schülerinnen und Schüler der Burgfeldschule gemeinsam mit ihren Klassenlehrern und der Schulsozialarbeiterin Veronika Geib nach Neustadt a. d. Weinstraße. Dort fand an diesem Morgen das Theaterstück „Trau Dich!“ statt, bei dem die Kids gelernt haben, wie man sich selbstbewusst und stark im Falle eines Übergriffs durch Gleichaltrige oder Erwachsene verhalten sollte und wo man Hilfe bekommt.

Das Theaterstück hat allen Schülerinnen und Schülern trotz des ernsten Themas sehr gut gefallen. Zur Nachbereitung in der Schule fand nachmittags gemeinsam mit Veronika Geib ein kleiner Workshop mit einigen Übungen zu diesem Thema statt.

      

Wir bedanken uns alle bei den Organisatoren, den Schauspielern und allen, die an dem schönen Ausflug beteiligt waren.


Kickfair-Festival 2019 in Stuttgart

Wie bereits in den Jahren zuvor, so wurden auch in diesem Jahr Schüler unserer Kickfair-AG nach Stuttgart zum Kickfair-Festival eingeladen.
Von Donnerstag bis Sonntag waren die Schüler in Workshops tätig. Weiterhin spielten sie mit 200 anderen Schülerinnen und Schülern aus 23 Kickfair-Standorten Deutschlands, querbeet von Kiel bis München, eine Vielfalt-WM aus, in der es vordergründig um Fairplay, Spaß und gegenseitiges Kennenlernen geht.

Alle hatten sowohl auf dem Platz, als auch in der Jugendherberge, mächtig Spaß und freuen sich schon auf das nächste Jahr.
Vielen Dank an das Team von ‚Kickformore‘ für die Einladung, die tolle Organisation und die wunderschönen Tage.

Die ‚Kickfair-AG‘


Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage – AG überreicht Spendenscheck

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir sind die „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage –AG“.

Wir haben heute die Initiative Stolpersteine zu unserem Tag der offenen Tür eingeladen, da wir uns seit einem Jahr in der Courage AG mit diesem Thema auseinander setzen:

Wir haben uns die Stolpersteine Ausstellung am Pfalz-Kolleg angesehen und haben die Zeitzeugin und Holocaust-Überlebende, Frau Anita Lasker Wallfisch kennengelernt, die uns eindrucksvoll über ihre Erfahrungen im Dritten Reich berichtete.

Wir haben Spenden gesammelt, indem wir Armbänder und, mit Hilfe der Schulmanufaktur, Herz-Kissen verkauft haben.

Dabei sind 600€ zusammengekommen.

Diesen Erlös möchten wir heute gerne der Initiative Stolpersteine übergeben und damit die Verlegung von 5 Stolpersteinen in Speyer ermöglichen.

Sie fragen sich vielleicht: Was sind denn überhaupt Stolpersteine?

Stolpersteine sind quadratische Steine mit einer Messingplatte, die in Handarbeit hergestellt werden. Darauf sind der Name, Geburtstag und weitere Informationen über das Schicksal der Opfer des Dritten Reiches aufgeschrieben.  Die Stolpersteine werden an dem letzten selbstgewählten Wohnort in den Bürgersteig eingelassen.  Die Stolpersteine sind das Werk des Künstlers Gunter Demnig, der die Steine selbst herstellt und verlegt und dazu auch zu uns nach Speyer kommen wird.

Er will damit die Namen der Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt und getötet wurden, sichtbar machen.

Um diese Gedenksteine lesen zu können, müssen wir uns herunterbeugen und zeigen damit eine Geste der Verbeugung und des Respektes vor den Opfern der NS-Zeit.

Wir Schülerinnen und Schüler  unterstützen dieses Projekt, damit diese Menschen nicht in Vergessenheit geraten. Es ist uns wichtig, dass wir uns alle an diese Zeit erinnern und uns dafür einsetzen, dass sich so etwas nicht wiederholt.

Es fällt uns auf, dass auch heutzutage Menschen ausgegrenzt und diskriminiert werden, weil sie als „anders“ oder „fremd“ bezeichnet werden. Dagegen wollen wir in der Courage AG etwas tun.

An unserer Schule gibt es viele unterschiedliche Herkunftsländer, Religionen, Talente, Sprachen und  Interessen. Diese Vielfalt ist unsere Stärke!

Um es mit den Worten des Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer zu sagen:

“Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon.”

Vielen Dank!