Home

Ausgleichstag:

Am Donnerstag – 18.04.2019 – ist SCHULFREI!


http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/schulbild.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Schule3.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/1-5.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Schule-2.jpg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/2-3.jpeg
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Burgfeld.png
http://burgfeldschule-speyer.de/wp-content/uploads/Schule5.jpg


Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage – AG überreicht Spendenscheck

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir sind die „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage –AG“.

Wir haben heute die Initiative Stolpersteine zu unserem Tag der offenen Tür eingeladen, da wir uns seit einem Jahr in der Courage AG mit diesem Thema auseinander setzen:

Wir haben uns die Stolpersteine Ausstellung am Pfalz-Kolleg angesehen und haben die Zeitzeugin und Holocaust-Überlebende, Frau Anita Lasker Wallfisch kennengelernt, die uns eindrucksvoll über ihre Erfahrungen im Dritten Reich berichtete.

Wir haben Spenden gesammelt, indem wir Armbänder und, mit Hilfe der Schulmanufaktur, Herz-Kissen verkauft haben.

Dabei sind 600€ zusammengekommen.

Diesen Erlös möchten wir heute gerne der Initiative Stolpersteine übergeben und damit die Verlegung von 5 Stolpersteinen in Speyer ermöglichen.

Sie fragen sich vielleicht: Was sind denn überhaupt Stolpersteine?

Stolpersteine sind quadratische Steine mit einer Messingplatte, die in Handarbeit hergestellt werden. Darauf sind der Name, Geburtstag und weitere Informationen über das Schicksal der Opfer des Dritten Reiches aufgeschrieben.  Die Stolpersteine werden an dem letzten selbstgewählten Wohnort in den Bürgersteig eingelassen.  Die Stolpersteine sind das Werk des Künstlers Gunter Demnig, der die Steine selbst herstellt und verlegt und dazu auch zu uns nach Speyer kommen wird.

Er will damit die Namen der Menschen, die von den Nationalsozialisten verfolgt und getötet wurden, sichtbar machen.

Um diese Gedenksteine lesen zu können, müssen wir uns herunterbeugen und zeigen damit eine Geste der Verbeugung und des Respektes vor den Opfern der NS-Zeit.

Wir Schülerinnen und Schüler  unterstützen dieses Projekt, damit diese Menschen nicht in Vergessenheit geraten. Es ist uns wichtig, dass wir uns alle an diese Zeit erinnern und uns dafür einsetzen, dass sich so etwas nicht wiederholt.

Es fällt uns auf, dass auch heutzutage Menschen ausgegrenzt und diskriminiert werden, weil sie als „anders“ oder „fremd“ bezeichnet werden. Dagegen wollen wir in der Courage AG etwas tun.

An unserer Schule gibt es viele unterschiedliche Herkunftsländer, Religionen, Talente, Sprachen und  Interessen. Diese Vielfalt ist unsere Stärke!

Um es mit den Worten des Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer zu sagen:

“Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon.”

Vielen Dank!


Burgfeldschüler stürmen die Eisfläche

Auch in diesem Jahr stürmte die Burgfeldschule wieder die Eisfläche des Eislaufzentrums Eppelheim. Am Morgen des 18. Januar 2019 stiegen ALLE Schülerinnen und Schüler der Schule in sechs Busse und fuhren gemeinsam zur Eishalle ins badische Eppelheim.

Dort verbrachten sie gemeinsam mit den Lehrern einen sportlich aktiven Tag außerhalb des gewöhnlichen Unterrichtsalltags.

Dieser Tag war für alle Beteiligten eine gelungene Abwechslung zu den sonstigen Aktivitäten in der Schule. Alle Kinder und Jugendlichen und auch das Lehrerteam hatten sehr viel Spaß dabei.

Nach 3 Stunden Spiel, Spaß und Bewegung auf dem Eis ging es dann wieder zurück in die Schule.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Herrn Kopf, der die Fahrt wie jedes Jahr organisiert hat. Wir hoffen alle, dass sie auch im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.


Ein „Donnerwetter“ zum Jahresabschluss

Gemeinsam mit dem Kinder und Jugendtheater der Stadt Speyer gestalteten die Schülerinnen und Schüler eine kleine Weihnachtsfeier zum Abschluss des letzten Jahres. Die beiden Schauspieler verzauberten die Kids mit einer tollen Vorstellung des Theaterstücks „Donnerwetter“. Unsere Aula war zweimal bis unters Dach gefüllt.

Die Burgfeldschule bedankt sich beim Kinder und Jugendtheater Speyer für diese tolle Darbietung und den reibungslosen Ablauf. Wir bedanken uns auch bei Jutta Große, die die Organisation leitete.

Umrahmt wurde dieses kleine Weihnachtsschauspiel von einer musikalischen Gesangseinlage der beiden Abschlussklassen, die gemeinsam mit der Klasse 5a unter der Leitung von Christian Jochem ein Lied im vierstimmigen Kanon zum Besten gaben. Dafür vielen Dank.

Die Moderation der Veranstaltung übernahm Miron Sormaz aus der 10c. Er führte, wie gewohnt,  souverän durchs Programm. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an ihn.

Die Burgfeld Realschule plus Speyer wünscht all ihren Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und Eltern und Sorgeberechtigten einen tollen Start ins Jahr 2019!